Dienstag, 3. Oktober 2017

Unser Wochenende in Amsterdam

- Kein gesponsorter Beitrag -

So Leute,

wir sitzen gerade im ICE auf dem Heimweg und freuen uns schon auf unsere Katzen. Da ich nun ein wenig Zeit habe und wir erst gegen 22 Uhr in Köln einfahren, dachte ich ich schiebe diesen kleinen Blogbeitrag mal nicht so lange vor mir her und schreibe ihn schon jetzt.

Wir wurden vom Volkshotel eingeladen ein Wochenende umsonst in Amsterdam zu verbringen, da sagt man nicht nein. Das Gebäude des Volkshotels war früher ein alter Zeitungsverlag, zwischenzeitlich  beherbergte es Künstlerstudios (von denen einige noch vorhanden sind) und nun ist es ein Hotel, aber auch gleichzeitig ein Treffpunkt für kunterbunte Leute, ein kleines Kunstzentrum sowie Club und Bar. Es gibt eine riesige Dachterasse mit Blick über ganz Amsterdam den man sogar aus einer heißen Holzwanne mit Drink in der Hand genießen kann.

Es gibt Standart Zimmer und Design Zimmer, wir waren im Zimmer Edmund zu Hause, könnt ihr euch hier mal anschauen - Klick. 10 Prozent Rabatt für immer beim Volkshotel gibt es übrigens mit meinem Code NANDA17.

Preislich liegt es in er Mittelklasse bzw. ist für Amsterdam schon recht günstig, man kann sich sogar einen Familien und Freunde Zimmer mieten mit 4 Betten. Es ist super angebunden an ganz Amsterdam, aber auch in Amsterdam Oost, also dem Standpunkt des Hotels gibt es eine ganze Menge toller Ecken. Wir hatten aber auch eine prima Stadtplan, ebenfalls designed von einem heimischen Künstler der Empfehlungen Abseits vom mainstream gab.

Am ersten Tag sind wir einfach drauf los gelaufen und wollten uns nach einer kleinen Stärkung im Beter&Leuk den Zoo (Artis) ansehen, leider haben wir und ein bisschen verkalkuliert mit der Zeit, da wir um 15 Uhr eine kleine Willkommens-hotel-tour hatten und wir zu Fuß gegangen sind mussten wir dann direkt zurück, haha. Die Tour war mega interessant (wir haben dabei das hauseigene bier getrunken und ich hab schon nach einer Flasche was gespürt), danach starteten wir unseren zweiten Versuch zum Zoo, leider war der dann schon fast zu und es hätte sich nicht gelohnt. Dann sind wir einfach drauf los in die Stadt gelaufen ohne wirkliches Ziel, haben noch was getrunken. Dann wollten wir eigentlich noch die Bahn zum Hotel nehmen sind dann aber immer weiter gelaufen und dann nur noch eine Station gefahren. Zusammenfassend sind wir also die ganzen Tag nur spazieren gegangen, haha. Abends waren wir dementsprechend fertig und haben im Hotel Diner Canvas, mit Blick über Amsterdam zu Abend gegessen und Wein getrunken, dort legte dann später noch ein deutscher DJ auf. So lange waren wir aber nicht mehr wach und haben und dann noch den Beamer ausgenutzt auf dem Hotelzimmer und Wolf of Wallstreet geguckt.

Eigentlich wollten wir am Samstag nun super früh raus haben es dann aber doch erst um 11 Uhr zum Hotel Frühstück geschafft und und viel Zeit gelassen, ist ja schließlich noch Urlaub und ich hab noch genug Stress wenn die Uni bald wieder los geht. Alle guten Dinge sind Drei und wir machten und auf den Weg zum Artis. Vor dem Eingang dann ein glücklicher Zufall und eine super nette Frau schenkte uns eine ihrer Freikarten somit haben wir mal eben satte 21,50 € gespart und dachten uns es war wohl Schicksal, dass wir am Tag zuvor nicht gegangen sind. Der Zoo an sich ist super interessant, es ist ein sehr sehr alter Zoo mit tollen Gebäuden und er ist wirklich riesig. Ein paar Gelände Abschnitte waren trotzdem viel zu klein für die Tiere. Zoos bleiben natürlich sowieso immer ein heikles Thema und wir waren uns auch erst unsicher, ob wir ihn besuchen wollen, haben uns dann aber aufgrund der Empfehlung doch dafür entschieden. Viele Sachen waren aber auch wirklich toll und informativ und das Gelände war sehr interessant und gepflegt. Man muss es denke ich mit sich selbst ausmachen. Wir waren glaube ich satte 3 Stunden dort danach musste ertsmal ein Matcha Latte her und für meinen Freund ein Bagel, auf eine Empfehlung hin gingen wir zu Beans&Bagels und es war lecker und wirklich preiswert, sowie in unserer Nähe. Wir sind noch den ganzen Tag weiter durch Amsterdam gelaufen und glaubt mir Leute ich hätte sicher etwas geshoppt, wenn mein Freund nicht so demotiviert auf shoppen gewesen wäre. Für den Abend waren wir uns er überhaupt nicht sicher wo wir essen gehen wollten, haben uns dann aber für eine Empfehlung aus unserem Stadtplan entschieden und ich kann euch sagen es war wirklich Großartig. Direkt an der Amstel Bji Kees hieß es und es serviert euch 5 Überraschungsgänge für 35 Euro, das ist wirklich sehr günstig und die Portionen sind nicht mal klein und von super Qualität. Nur für Veganer leider gar nicht geeignet. Das tolle an den Gängen war auch wirklich, dass man sich nicht direkt so satt gegessen hat und sehr viel zeit hatte zu genießen und zu reden. Der Nachtisch war übrigens mein Highlight, Apple crumble und dazu eine Creme aus weißer Schokolade. Im Hotel Club ging übrigens bis 6 Uhr die Post ab aber wir sind voltgefressen ins Bett gefallen, ups.

Heute waren wir noch im Tropenmuseum, auch sehr zu empfehlen. Die Ausstellungen wechseln stehen aber immer in Verbindung zum Oberthema 'Völkerkunde' aber super interessant, modern und unterschiedlich interpretiert. Wir haben heute eine Ausstellung zum Thema Bodyart, Aleppo, Blues bis Hiphop und afrikanische und balinesische Kunst gesehen. Danach wollten wir zu einem hippen Cafe, aber da war tatsächlich ne Schlange mit Türsteher davor, haha ohne Witz.

Also ginge wieder zum Hotel für ein letzen Getränk und etwas zu essen unten bei den Werkplaats also sowas wie freie Arbeitsplätze mit internet für alle, besonders Freiberufler, Kreative und Studenten nutzen dieses Angebot, als wir gingen ging da schon wieder die Post ab.

Das war übrigens nun mein viertes Mal in Amsterdam und sicher nicht das letze.

Mögt ihr die Stadt auch so?

Liebst
Nanda

PS: Habt ihr auch dieses Talent einfach alle Hotelzimmer zu verwüsten?

PPS: Wit sind übrigens mit dem ICE erste Klasse hin und zurück für 200 euro gefahren dieses Angebot bekommt man fast immer wen man keinen Flexpreis bucht.


































Kommentare:

  1. Hey nanda, verrätst du mir was du für eine Kamera benutzt? Ich bin noch auf der suche nach einer etwas kompakteren Kamera als meiner Canon und deine bilder sind einfach immer traumhaft!
    Gruß Fee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fast alles sind nun iPhone Bilder aber ich benutze sonst die Fuji x-t20 :)!!!

      Löschen
  2. Всегда очень красивые фотографии)
    Скажи, пожалуйста, как ты их обрабатываешь?

    AntwortenLöschen
  3. Amsterdam ist so eine schöne Stadt, bisher wahrscheinlich meine liebste in Europa.
    Im Zoo waren wir damals auch und fanden den richtig toll, vor allem mit dem Wasser drumherum.
    Und ich finde das gar nicht schlimm, wenn man "nur" spazieren geht, denn die Stadt ist auch so schon so sehenswert, da muss man sich gar nicht unbedingt Sehenswürdigkeiten anschauen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Amsterdam und gerade weil man einfach so drauf los schlendern kann und kein wirkliches Ziel braucht weil fast jede Ecke super schön ist. Mein Freund ist leider auch nie sehr geduldig wenns um Klamotten geht - dabei finde ich, dass jeder Trip mit einem kleinen Souvenir abgeschlossen gehört. Ich mag es, wenn Kleidung mit Erinnerungen verknüpft sind und eine kleine Geschichte dahinter steckt. Mit deinem Blog und den ganzen Bildern sammelst du zwar generell schon fleißig Erinnerungen, aber irgendwie ist das doch was anderes :)

    Liebe Grüße aus Malabo
    Nora

    AntwortenLöschen
  5. hallo nanda! woher ist denn der pullover auf dem siebten bild? der gestreifte? der sieht so huebsch aus und auch das strickkleid mit den großen taschen? ganz liebe grüße, lilli

    AntwortenLöschen