Sonntag, 21. Mai 2017

Ich bin kein Alkohol Experte, wirklich nicht. Ich kann nur sagen was mir schmeckt, was nicht und was bei mir eine Erinnerung an mein 15 jähriges ich hervorruft und eventuell auch eine Übelkeit, wie Wodka-O zum Beispiel. Dann hatte ich mal eine Phase da konnte ich Alkohol nicht mehr sehen und in den letzen 2 Jahren hat es sich dann einfach zu einem gelegentlichen und geschätzten Genussmittel entwickelt, ein Wein zum Essen oder ein leckerer Cocktail mit Freunden an der Bar, geniessen und nicht nur runter kippen.

BACARDÍ hat uns dazu eingeladen hier in Köln im Shepheard den Chapeau! zu probieren, das habe ich dankend angenommen und bin mit der liebe Jaqui im Schlepptau dorthin, wir beiden Experten sahen uns nun also in der Position diesen besagten Cocktail zu verzehren, es wurden dann Fünf. Tatsächlich muss sich dieser Cocktail auch einer richtigen Jury stellen, denn er ist Teil der BACARDÍ Legacy Cocktail Competition, einem internationalem Cocktail-Wettbewerb, der Chapeau! von Finalist Christoph Henkel ist der deutsche Kandidat und es gibt noch 37 weitere teilnehmende Länder.

Nun aber zum Cocktail selbst und unserem Abend...

Nach kurzer Suche haben wir das Shepheard dann gefunden, es ist ein wenig versteckt und Souterrain, kein großer Name außen angebracht, fast so als würde man einen geheimen Club betreten, wir kamen uns auf jeden Fall höchst exklusiv vor, hehe. Wir wurden erstmal super freundlich empfangen und hatten zwei Plätze direkt an der Bar, bis dato habe ich irgendwie noch nie so richtig einen Barkeeper beobachtet oder saß halt nie direkt an der Bar aber Leute glaubt mir wenn eure Barhocker bequem sind lohnt sich das definitiv und das waren sie. Der liebe Barkeeper mixte uns dann erstmal den im Wettbewerb antretenden Chapeau! (der Drink hat sogar eine eigene Instagram Seite) und was soll ich sagen außer sehr sehr lecker, man schmeckt den Alkohol gut, aber er brennt nicht nach sondern wird dann süß sauer und beerig dazu kommt noch eine gewisse Würze, für mich gabs danach auch schon den Zweiten. Das ist übrigens drin: Balsamico Essig, schwarzer Jonannisbeer Sirup, Salz, Lakritz-Pulver und BACADÍ 8 Rum. Wir ... also wir, ich und Jacqui und der Barkeeper haben uns danach glaube ich noch gegenseitig ganz gut unterhalten, denn wir konnten immer fragen "was machst du da?!" oder "Überrasch uns!" und er konnte uns dann bei unseren lauten und ein wenig angetrunkenen Gesprächen zuhören, guter Deal.

Der Abend wurde dann noch sehr sehr spät und endete bei Jacqui Zuhause mit Gesellschaftsspielen, um vier Uhr war ich dann auch mal Zuhause. Vielen dank für die Einladung und den wirklich schönen Abend an BACARDÍ und das Shepheard und natürlich auch an dich Jaqui.


- In freundlicher Zusammenarbeit mit BACARDÍ -


1 Kommentar:

  1. Ziemlich schöne Fotos! Ich habe selber noch nie diesen Drink getrunken, bin allerdings auch kein Fan von Alkohol :)
    Liebste Grüße
    Sunny
    THE RADIANCE

    AntwortenLöschen